Systemische und verhaltenstherapeutische Interventionen bei Angststörungen

Datum und Uhrzeit

Freitag 30. August 2019
09.15 - 17.15 Uhr
Samstag 31. August 2019
09.15 - 17.15 Uhr

Leitung

Sebastian Haas, Dr. med., MHA
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Stv. Ärztlicher Direktor und Leiter des Schwerpunktes Burnout und Belastungskrisen der Privatklinik Hohenegg


Kursinhalt

Der Kurs soll Einblicke in die ambulante und stationäre Psychotherapie von Angst- und Zwangsstörungen bieten. Es werden störungsrelevante Prozesse auf den verschiedenen Systemebenen beleuchtet und daraus Möglichkeiten für die Gestaltung der Behandlung von einfachen bis komplexen Angst- und Zwangsstörungen abgeleitet. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Aspekt anstehender Entwicklungsschritte, auf deren Grundlage sich aus systemischer Sicht die meisten Angstsyndrome entwickeln. Angereichert werden die Fach-Inputs durch Video oder Live-Gespräche mit Patienten, zugehörige Fall-Analysen zur Veranschaulichung der praktischen Arbeit, Kleingruppenarbeit sowie ggf. Rollenspiele.

Die Kursteilnehmer entwickeln in diesem Seminar:

  • Eine differenzierte, ressourcenorientierte Haltung gegenüber Angst- und Zwangspatienten (Attitude)

  • Das Grundwissen um die Einteilung der Angst- und Zwangsstörungen und ihrer klinischen Erscheinungsbilder und lernen ein systemisch-koevolutives Therapiemodell von Angst- und Zwangsstörungen kennen (Knowledge)

  • Die Kursteilnehmer erfahren am Modell und im Rollenspiel die Möglichkeiten systemtherapeutischer Interventionen bei Angst- und Zwangsstörungen (Skill)

Pflichtlektüre

  1. Paniksyndrom - Beziehungsökologisch orientierte Psychotherapie von Panikstörungen; J. Willi et al. Psychotherapeut 2001-46 368-375
  2. Angststörungen von Kindern und Jugendlichen: W. Rotthaus; Familiendynamik 2/2106 130-139

Weiterführende Literatur

  1. Ängste von Kindern und Jugendlichen; W. Rotthaus; Carl Auer Verlag-Störungen systemisch behandeln
  2. Beziehungsökologische Therapie bei Panikstörung-Eine prospektive Follow-up-Studie; Psychotherapeut 2007-52 255-264
  3. Hunger, C., Schweitzer, J., Hilzinger, R. (2016). „Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie“. Familiendynamik, Heft 2 / 2016, 100-113.
  4. Hansch D. «Angst selbst bewältigen», 2017, Knaur Verlag.
  5. Rufer, M., Fricke, S. (2009). Der Zwang in meiner Nähe. Verlag Hans Huber, Kapitel 4: Wie können Sie dem Betroffenen helfen?, p65-102

Veröffentlichungen von Sebastian Haas

    Publikationen
  • Burn-out und arbeitsassoziierte Störungen in Sydow Kirsten, & Borst Ulrike. (2018). Systemische Therapie in der Praxis (1. Originalausgabe ed.). Weinheim: Julius Beltz GmbH & KG.
  • Pro und Contra Diagnose «Burnout» Umgang mit einem Dauerbrenner in der Hausarztpraxis, Der informierte Arzt, 12_2018 in press
  • Suizidalität im Alter- was kann der Hausarzt tun? Praxis 2014_103(18), 1061-1066.
  • Validierung des Suizidalitäts-Einschätzungsinstrumentes PRISM-S, Neuropsychiatrie 11_2014; Springer, Wien.

  • Vorträge
  • Diverse Referate und Workshops zu den Themen: Burnout, Krisenintervention, Suizidalität und Suizidprävention, Systemische Therapie u.a.: Ressourcenaktivierung aus systemischer Sicht, Lindauer Psychotherapiewochen, 4/2016.

Details

Anmeldung

Bis 14. Juli 2019
per E-Mail an:
sekr@psychotherapieausbildung.ch
oder über unser:
Kontaktformular

Kosten

CHF 560.-- für 16 Lektionen​


Hinweis

Die Veranstaltung entspricht 16 Credits.